Akutaping

Taping bedeutet Teamwork zwischen Tape und Haut. In der Haut gibt es eine Vielzahl von Rezeptoren. Diese haben verschiedene Aufgaben, sie sind zum Beispiel für die Regulierung der Temperatur zuständig oder für das Erkennen von Schmerz. Aber auch um mechanische Reize zu registrieren und an das Gehirn weiterzuleiten. Hier greift das Tape an. Es setzt mechanische Reize auf der Haut, die dann an das Gehirn weitergeleitet werden. Dort werden sie verarbeitet und es kommt zu einer Antwort. K-Tape kann durch gezielte Anlagen die Rezeptoren so beeinflussen, dass die Schutzspannung allmählich aufgehoben wird und somit den Schmerz ausschaltet.

Tapes wirken auf vollkommen natürliche Weise und kommen ohne jegliche Medikamente oder chemische Hilfsmittel aus. Sie sind kaum spürbar, stören nicht den Bewegungsablauf, sind schnell aufgebracht und später ebenso mühelos wieder entfernt.

Anwendung in der Schwangerschaft bei:

— Rückenschmerzen ( Nackenverspannung, Ischiasbeschwerden)

— Entlastung der Bauchmuskulatur / Unterstützung des Bauches

— Karpaltunnelsyndrom

— Wassereinlagerungen in den Beinen

 

Anwendung nach der Geburt bei

— Rückenschmerzen

— Milchstau

— verzögerte Gebärmutterrückbildung

— schlechte Wundheilung nach Kaiserschnitt

— Rectusdiastase ( Rückbildung der Bauchmuskulatur )

 

Termine nach persönlicher Vereinbarung:

Karin Bieberstein, Hebamme karin.bieberstein@yahoo.de