Akupunktur

Die Akupunktur stellt einen Teilbereich der traditionell chinesischen Medizin dar und folgt exakt erlernten Regeln. Mit Hilfe von Akupunkturnadeln lassen sich körperliche Ungleichgewichte wieder auf sanftem Weg ausgleichen. Gerade in Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett sind diese Regulationsmöglichkeiten recht hilfreich und bieten eine gute Ergänzung zur Schulmedizin.

Die geburtsvorbereitende Akupunktur beginnt mit der 36. Schwangerschaftswoche und wird im wöchentlichen Abstand wiederholt. Die Nadeln verbleiben für ca. 20 Minuten in der Haut und werden dann wieder entfernt. Man verspricht sich dadurch eine Verkürzung der Geburtsdauer, was in einer Studie von Dr. Römer – Mannheim beschrieben ist. (Mannheimer Schema nach Römer – Dtsch. Ärzteblatt 1999)

Schwangerschaftsbeschwerden wie Schlafstörungen, Sodbrennen und Wassereinlagerungen an Händen und Beinen werden bei diesem Punkteschema ebenfalls positiv beeinflusst.

Bei individuellen Beschwerden (Rückenschmerzen, Schwangerschaftsübelkeit…) ist eine ausführliche Anamnese und ein anderer zeitlicher Rahmen notwendig. Gern können Sie mich deshalb ansprechen.

Hebamme

Karin Bieberstein

Akupunkturausbildung seit 2001 bei Pro Medico (Dr. Römer)

  • Prüfung 2006
  • fortlaufend weitergebildet zum Erhalt der Anwendungserlaubnis
Zeiten

nach persönlicher Absprache
Tel: 0157-727 222 53  

Urlaub vom 14.09.bis 27.09.2020 –keine Sprechstunde

Kosten

20,-€ pro Sitzung
Die Akupunkturbehandlung wird bei Hebammen nicht von der Krankenkasse erstattet und muss daher selbst bezahlt werden. 

Stellungnahme Dr. Römer (Gynäkologe sowie Gutachter und Prüfer für den Bereich Akupunktur der Ärztekammer)

Wenn die allgemeinen Hygiene-Schutzmaßnahmen von Hebammen, FrauenärzteInnen und den Frauen beachtet werden, bestehen bei der gegenwärtigen SARS-CoV-2 Virussituation keine Vorgaben oder Notwendigkeiten, auf die Vielzahl der positiven Akupunkturanwendungseffekte für Schwangere und Wöchnerinnen zu verzichten

Gerade jetzt ist Akupunktur besonders wertvoll

In der gegenwärtigen Situation von Schwangeren und Wöchnerinnen und der im Zusammenhang damit auch vermehrt auftretenden Symptome und Beschwerden, stellt die Akupunktur eine sehr effektive, in der Anwendung auch gegenwärtig gefahrlose und wirksame Behandlungsoption für Hebammen und FrauenärzteInnen dar.

Es kommt jetzt auch darauf an, den Schwangeren und Wöchnerinnen in der jetzigen Situation Ängste zu nehmen

Es besteht kein Anlass und keine medizinische Notwendigkeit, auf den Einsatz der Akupunktur zum Wohle der Frauen, in der gegenwärtigen Situation zu verzichten!